Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V. Kreisverband Coburg-Land 50 Jahre Banater Trachtengruppe Uiwar-Rödental Als im September 1944 ca. 800 Personen den Ort Uiwar fluchtartig verlassen mussten, war das nur für eine kurze Zeit geplant. Blieben doch noch etwa 700 Personen, meist ältere Bewohner, in der geliebten Heimat zurück. Alles kam leider anders. Aus der geplanten kurzen Zeit wurde eine Eingliederung in eine neue Heimat. So wurde auch frühzeitig an der Gründung einer landsmannschaftlichen Verbindung gearbeitet. Ihr sollte unter anderem auch heimatliches Brauchtum folgen. Und somit konnte am 13. Oktober 2012 zur 64. Banater Kerweih mit einem Uiwarer und Aurelheimer Treffen eingeladen werden. Als Höhepunkt wurde aber gleichzeitig das 50-jährige Bestehen der Trachtengruppe Uiwar-Rödental gefeiert. Zu diesem besonderen Jubiläum rückblickend einiges aus unserer Chronik. Im Jahre 1962 konnte unser 1. Vorstand der Landsmannschaft Hans Hoffmann die Gründung der Trachtengruppe vollziehen. Als 1. Tanzleiter wurde Landsmann Sepp Kamp gewonnen. Es folgte ein großer Arbeitsaufwand für die 16 Gründungspaare zur Herstellung der Trachten und Proben der Tänze. Dies alles war mit großem Eifer und Zeitaufwand verbunden. Es waren rückblickend gute Investitionen in 50 Jahren mit vielen Höhepunkten. Zu diesem muss die Person von Frau Helga Knoch unbedingt Erwähnung finden. Ihre Ideen und ihr Einsatz brachten der Gruppe unerwarteten Erfolg. Dies zeigte sich besonders bei Einladungen und Auftritten unserer Trachtengruppe zu den verschiedensten Anlässen. Hier einige Stationen: Unsere jährliche Kerweih, kulturelle Veranstaltungen der Landsmannschaft in Schwäbisch-Gmünd, Oktoberfestumzüge, Göppingen, Nürnberg, Sindelfingen, Zirndorf, Kempten, Straubing, Homburg-Saar, Schuttertal, Heidenheim, Bamberg, Köln, Ulm, Kronach, Augsburg, Freiburg, Buchbach, Dinkelsbühl, Schweinfurt, Rothenburg, Landshut, Ingolstadt und als besonderer Höhepunkt muss die Tournee in die USA und Kanada genannt werden. In verschiedenen Orten trat die Gruppe gleich mehrmals auf und auch des Öfteren in unserem Coburger Land. Es können nur Bruchteile aus 50 Jahren aufgezählt werden, für welche sich aller Einsatz persönlich und unserer Landsmannschaft sowie die Anerkennung in unserer neuen Heimat gelohnt hat. Für weitere gemeinsame Jahre der Trachtengruppe Uiwar-Rödental ergehen hiermit alle guten Wünsche. HOG Uiwar - Aurelheim Helmut Allar 70 Jahre Banater Schwaben aus Uivar in Rödental von Helmut Allar Ollerhas-Uiwarer-Treffen in Bad Mergentheim   Seit den 70er Jahren feierten die Uiwarer zusammen mit den Ollerhasern Kerwei. In Uiwar immer am 1. Sonntag im August und in Ollerhas am letzten Sonntag im August. So entstanden Freundschaften, die bis zum heutigen Tage anhalten. Bereits 1988 gab es ein Treffen in Deutschland. Es folgten darauf noch viele weitere. Hauptsächlich wurden sie von Josef Retzler und Gerhard Wild organisiert. Ein Treffpunkt war auch immer die jährliche Uiwarer Kerwei in Rödental, organisiert von der HOG Uiwar-Aurelheim und der Rödentaler Tanzgruppe. Am 26. September war es wieder soweit. Unser Freund, mit ollerhaser Wurzeln, Gerhard Messmer hat ein Treffen in Bad Mergentheim organisiert. Über 70 Landsleute trafen sich gegen 13 Uhr im Hotel Savoy, bei Kaffee und Kuchen. Eine wahre Pracht, sowohl für das Auge, wie auch für den Gaumen, bot das Kuchen-Buffet, das von den Frauen organisiert wurde. Von Salzkipfeln, Kleinmehlspeiss, Kuchen bis zu leckeren Torten war alles vorhanden. Viele alte Rezepte wurden dazu verwendet. Gerhard Messmer begrüßte aufs herzlichste alle Teilnehmer. Danach gab es eine Wanderung durch den Bad Mergentheimer Kurpark, verbunden mit einer Stadtführung auf den Spuren des Deutschen Ordens. Zurückgekehrt in den Festsahl erwartete die Gäste eine neue Attraktion: eine Schnapsbar, organisiert von den Mergentheimer Freunden. Eine lustige Runde unterhielt sich dabei, über die Kunst der Schnapsbrennerei. Es folgte ein leckeres mehrgängiges Menü. So gestärkt begann der Unterhaltungsabend, ganz im Sinne der Banater Kerwei gestaltet. Die Tische waren geschmückt mit kleinen Apfel-Rosmarin-Sträußen für jeden Teilnehmer. Sowie einen richtigen Kerwei-Strauß, der zum verlezetieren bereit stand. Das Original Schwabentrio mit Roland, Franz und Fredi (alles Mitglieder der Uiwarer- Ollerhaser Musikkapelle), begannen zu spielen. Auf Walzer, Polka, Tango und Fox begann die Tanzunterhaltung. Erwin Metterle (Vorsitzender der HOG Uiwar-Aurelheim) hielt eine kurze humorvolle Ansprache über die ehemalige Kerwei und wie sie in Uiwar und Ollerhas gefeiert wurde. Mit einem originellen Kerwei-Spruch begleitet von Kerwei-Stücken wurde nun der Strauß verlezetiert. Auf den Uiwarer-Kerweiländler tanzend, warfen die Kerwei- Buben ihr Geld in den Hut. Als die Musik stoppte, gehörte der Strauß dem letzten, der sein Geld hinein warf. Der Strauß wurde von Eduard Dittel für seine Frau Hermine ersteigert. Nach dem Ehrentanz schwungen nun alle das Tanzbein und das bis in die frühen Morgenstunden. Um Mitternacht wurde noch ein Gulasch nach Ollerhaser-Art serviert. Viel Lob gab es für die Musik, die wie Eh und Je typisch für die Uiwar-Ollerhaser-Musikanten, die Leute prächtig unterhielten. Die Zeit verging wie im Fluge und es herrschte der einstimmige Wunsch, dass alles so Gott es will, wiederholt werden muss. Einen herzlichen Dank geht an Gerhard Messmer, der keine Zeit und Mühe scheute dieses wunderbare Fest der Ollerhaser und Uiwarer Freunde zu organisieren.   Alfred Friedmann (Quelle: Banater Post)